Die Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) Hansainvest darf ab sofort auch geschlossene alternative Investmentfonds (AIF) der Anlageklassen Container und Luftfahrzeuge sowie  Darlehensfonds auflegen und administrieren. "Mit der Erweiterung der Lizenz sind wir mit Ausnahme der Anlageklasse Elektromobilität nunmehr dazu berechtigt Alternative Investmentfonds in allen Assetklassen aufzulegen und zu verwalten", erklärt Marc Drießen, Geschäftsführer der Hansainvest für den Bereich Real Assets.

Interessierte Personen können das Team der KVG auch auf dem FONDS professionell KONGRESS am 24. und 25. Januar in Mannheim treffen. Beachten Sie: Am 19. Januar endet die Anmeldefrist (zur Anmeldung kommen Sie hier).

Seit der Erteilung der umfänglichen Geschäftserlaubnis im Jahr 2013 administriert die Hamburger Gesellschaft als sogenannte Service-KVG geschlossene AIFs in den Anlageklassen Immobilien,erneuerbare Energien und Schiffe. Auch die Verwaltung der Anlageklasse Eisenbahnen sowie der hierfür genutzten Infrastruktur ist seitdem möglich, wie das Unternehmen meldet. Als Anbieter von Labelfonds für Wertpapier- und Immobilienanlagen übernimmt die KVG die administrativen Tätigkeiten für Dritte, in der Regel externe Fondsberater, schon seit 2001.

"Bereits die Ausweitung unseres Geschäftsmodells um die Administration von geschlossenen Fonds zeigt sich nach wenigen Jahren als richtige Entscheidung. In diesem Feld sind wir ein gefragter Partner bei der Fondsauflage. Mit der Erweiterung der Lizenz festigen wir unsere Position als One-stop-Shop im Rahmen von Fondsauflagen und Administrationsdienstleistungen in allen relevanten Assetklassen in Deutschland und Luxemburg. Wir sind aktuell die einzige Service-KVG in Deutschland, die über ein solch umfängliches Erlaubnisrepertoire verfügt", sagt Jörg Stotz, Geschäftsführer der Hansainvest für den Bereich Financial Assets. (jb)