Dennis Stattman zieht sich bald aus dem Tagesgeschäft bei Blackrock zurück. Der Fondsmanager, der unter anderem mit für den rund 16,4 Milliarden Euro schweren flexiblen Mischfonds BGF Global Allocation verantwortlich ist, wird im August in Rente gehen. Er solle danach aber weiter als Berater für das Multi-Asset-Team des Fondsriesen tätig bleiben. Die Leitung des BGF Global Allocation bleibt in den Händen seiner vier Co-Manager Dan Chamby, David Clayton, Russ Koesterich und Kent Hogshire. Dies meldet der Branchendienst "Citywire" unter Berufung auf ein internes Schreiben des Vermögensverwalters.

Stattman gehört zu den dienstältesten Fondsmanagern von Blackrock. Zuvor war er für Merrill Lynch Investment Managers tätig gewesen, dass 2006 mit der von Larry Fink geleiteten Gesellschaft fusionierte. Zu seinen weiteren Karrierestationen gehören die Meridian Management Company. (jb)