Die Deutsche Bank hat Claudio de Sanctis zum Europachef für das Geschäft mit vermögenden Kunden ernannt. In dieser neu geschaffenen Position soll de Sanctis das Wachstum in der Region beschleunigen, schreibt das Geldinstitut dazu in einer Pressemitteilung. Er wird seine neue Aufgabe Anfang Dezember antreten.

De Sanctis kommt von der Credit Suisse, wo er in den vergangenen fünf Jahren für das Private Banking in Europa verantwortlich war. Sein Dienstsitz wird in Zürich sein, und er berichtet an Fabrizio Campelli, den Leiter von Deutsche Bank Wealth Management. De Sanctis wird das Geschäft in mehr als einem Dutzend Ländern verantworten, darunter in Deutschland und der Schweiz sowie in Großbritannien, Italien, Spanien und Frankreich. (cf)