Die Deutsche Asset Management hat einen neuen CEO für ihr wichtiges Luxemburg-Geschäft berufen. Seit 1. Juni besetzt Manfred Bauer diese Position. Entsprechende Informationen von FONDS professionell ONLINE bestätigte ein Sprecher des Unternehmens.

Bauer hatte zuletzt als "Chief Private Clients Head Office Germany" im Team von Asoka Wöhrmann gearbeitet, der das Privatkundengeschäft der Deutschen Bank im Heimatmarkt verantwortet. Wöhrmann, der ehemalige Chefanlagestratege der Fondssparte von Deutschlands größter Bank, hatte Ende 2015 die neue Position im Mutterkonzern übernommen und dabei einige Vertraute mitgenommen – darunter Manfred Bauer, der ihm im Januar 2016 in die Frankfurter Zentrale folgte.

Seit 2001 im Unternehmen
Schon damals hatte Bauer die Fondsplattform des Anbieters in Luxemburg geleitet, ab 2009 zunächst als Mitglied der Geschäftsführung, seit September 2014 dann als CEO. Bauer war bereits im Jahr 2001 bei der damaligen DWS eingestiegen. In seiner neuen und zugleich alten Position folgt er auf Dirk Bruckmann, der innerhalb der Deutschen AM eine neue Funktion wahrnimmt. (bm)