Der ehemalige Bremer Landesbanker und Nord-LB-Mitarbeiter Andreas Maage geht unter die Gründer. Der Privatbanker und Spezialist für Vermögensstrukturierung wird ab dem 1. September mit einer eigenen Beratungsgesellschaft starten, mit der er Unternehmer, Freiberufler und Privatpersonen gegen Honorar beraten möchte. Entsprechnde Berichte eines Branchendienstes hat Maage FONDS profesionell ONLINE auf Anfrage bestätigt.

Der Finanzplaner (CFP) wird aber keine klasssiche Honoraranlageberatung anbieten. Daher hat er auch keine Erlaubnis als Honorar-Finanzanlageberater gemäß Paragraf 34h Gewerbeordnung. "Die Beratung erfolgt ausnahmslos auf der strategischen Ebene, es geht um die Strukturierung von Vermögen im klassischen Financial Planning sowie die Begleitung von Nachfolgeprozessen in Privat- und Unternehmensvermögen", teilte Maage FONDS professionell ONLINE mit. Gehe es um die Umsetzung, greife er auf ein Netzwerk von Experten zurücke, darunter auch Vermittler. 

Maage war seit 2010 für die Bremer Landesbank, nach der Fusion im September 2017 für die NordLB tätig. Ende Juni verließ er die Bank. (jb)