Uwe Zimmer, der Ende vergangenen Jahres als Vorstand der Niiio Finance Group (ehemals Meridio) ausschied, hat ein neues Betätigungsfeld gefunden: Er wird sich "hauptsächlich übergeordneten, beratenden Aufgaben widmen", wie er FONDS professionell ONLINE verriet. Zudem ist er unter die Finanzblogger gegangen.

Konkret berät er nach eigenen Angaben Family Offices bei der Strukturierung von Familienvermögen sowie diverse Finanzdienstleister bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Gesellschaften können sich auch mit Fragen bezüglich der Auflage von Finanzprodukten und der Kapitalmarktbegleitung an ihn wenden.

Zimmer verfügt über fast 30 Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung. Seine Karrierestationen umfassen Prudential Securities, Hypo Capital Management, BB-PrivatFinanz-Service GmbH sowie Merido.

Über Meridio
Die ehemalige Meridio Vermögensverwaltung hat ein bewegtes Jahr 2016 hinter sich. Vereinfacht ausdrückt wurde die damalige Meridio Vermögensverwaltung AG in Niiio Finance Group umbenannt. Unter dieser als Holding fungierenden Gruppe wurde eine neue Meridio Vermögensverwaltung als Tochter installiert, eine zweite Tochter sollte als Robo-Advisor arbeiten und eine dritte Einheit als B2B-Firma anderen Finanzdienstleistern das technische Back- und Front-End für digitalen Dienstleistungen anbieten. Später trennte sich der Vermögensverwaltungsarm aber ab und ging in der Kölner Maiestas Vermögensmanagement auf, da sich die Niiio auf die Softwarelösungen fokussiert. (jb)