Die Kreissparkasse Heinsberg bekommt zum 1. Januar 2018 mit Thomas Giessing einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Der neue Mann, der in den 1980-er Jahren zu den besten deutschen 400- und 800- Meter-Läufern gehörte und 1984 Olympiateilnehmer in Los Angeles war, ist zurzeit noch Vorstandsmitglied der Volksbank Heinsberg. Er wechselt zum 1. November 2017 als ordentliches Vorstandsmitglied zur benachbarten Kreissparkasse und übernimmt dort zwei Monate später den Vorstandsvorsitz von Thomas Pennartz. Pennartz führt ab dem nächsten Jahr die Geschäfte des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes in Düsseldorf.

Giessing begann nach seiner sportlichen Karriere eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Bocholt. Nach Stationen innerhalb der Sparkasse und dem Studium an der Deutschen Sparkassenakademie wurde er im Jahr 2001 Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Weilburg. Seit 2004 arbeitet er im genossenschaftlichen Bankensektor, wo er zunächst bei der Volksbank Niederrhein und zuletzt bei der Volksbank Heinsberg im Vorstand tätig war.

Zweiköpfiger Vorstand
Der neue Mann bildet gemeinsam mit seinem Kollegen Richard Nouvertné den zweiköpfigen Vorstand der Bank. Unterstützt werden sie durch die stellvertretenden Vorstandsmitglieder Marie-Theres Jakobs-Bolten und Arnd Schürmann. Die Kreissparkasse Heinsberg beschäftigt bei einer Bilanzsumme von 3,36 Milliarden Euro rund 665 Mitarbeiter. Das Institut hat seinen Hauptsitz in Erkelenz im holländischen Grenzgebiet und besitzt 52 Filialen. (mh)