Franklin Templeton Investments baut sein Emerging-Markets-Aktien-Team um und hat sich dazu einen neuen Mann an Bord geholt. Manraj S. Sekhon wird als Chief Investment Officer (CIO) alle Emerging-Markets-Aktienteams leiten und damit knapp 50 Milliarden US-Dollar verantworten. Er bringt für seine neue Position mehr als 20 Jahre Branchenerfahrung mit und war zuletzt CIO von Fullerton Fund Management, einem in Singapur ansässigen Vermögensverwalter. Sekhon wird Franklin Templeton am 19. Februar 2018 beitreten und seinen Sitz in Singapur haben. Er wird an Stephen Dover, Leiter Aktien von Franklin Templeton Investments, berichten.

Vier Senior-Chefs flankieren Manraj S. Sekhon
Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber FONDS professionell ONLINE erklärte, wurden mit der Neueinstellung von Sekhon auch mehrere Senior-Chefs innerhalb der Emerging-Markets-Aktienteams ernannt, die direkt an Sekhon berichten werden: Chetan Sehgal wird die globalen Emerging Markets (GEM), die Aktivitäten bei Small Caps sowie Lateinamerika und Osteuropa führen. Sukumar Rajah beaufsichtigt Investitionen in die asiatischen Schwellenländeraktienstrategien. Bassel Khatoun wird die Frontiermärkte und MENA-Anlagestrategien innehaben. Tek Khoan Ong bleibt für das Research verantwortlich.

Auch zwei Abgänge im Team
Fondsmanager Carlos Hardenberg und Greg Konieczny, Chief Executive Officer Rumänien, werden das Haus Ende März verlassen. Alle Fonds, die zuvor von Hardenberg und Sehgal gemeinsam verwaltet wurden, fallen dann in die alleinige Verantwortung von Seghal. Er hat damit zukünftig die Templeton Emerging Markets-, die Templeton Global Emerging Markets- und die Templeton BRIC-Fonds inne. Sehgal ist seit dem schrittweisen Rückzug von Schwellenländerguru Mark Mobius alleiniger Manager der Schwellenländer-Small-Cap-Strategien bei Franklin Templeton. Frontier-Markets-Experte Hardenberg wurde damals zum Direktor für die globalen Emerging-Markets-Stragien ernannt. (cf)