Die Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) HSBC Inka baut die Geschäftsführung aus und beruft Sabine Sander, verantwortlich für die Betreuung und Akquisition institutioneller Kunden, zum 1. September 2017 in die erweiterte Geschäftsführung. Damit trage die Master-Kapitalverwaltungsgesellschaft von HSBC Deutschland "dem hohen Wachstum der vergangenen Jahre Rechnung".

Laut HSBC Inka-Geschäftsführer Alexander Poppe werde Sander auch als Mitglied der Geschäftsführung "die Betreuung und Akquisition institutioneller Kunden auf höchstem Niveau fortsetzen".

Über die bisherige Karriere Sanders
Nach ihrem Start bei HSBC Inka im Jahr 2005 verantwortet die 42-Jährige seit 2009 Vertrieb und Kundenbetreuung im institutionellen Fondsgeschäft. Sander begann ihre berufliche Karriere 1999 bei der Deutschen Bank. Später wechselte sie zur State Street, wo sie bereits weitreichende Erfahrungen im Bereich Securities Services sammelte.

HSBC Inka gehört laut eigenen Angaben zu den drei führenden Master-KVGen in Deutschland und verwaltete Ende 2016 rund 190 Milliarden Euro an institutionellen Geldern in deutschen Spezialfonds. (aa)