Heike Fürpaß-Peter klettert die Karriereleiter weiter nach oben: Lyxor hat die ETF-Spezialistin zur neuen Leiterin des ETF-Geschäfts für Deutschland und Österreich befördert. Damit ist die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin nun auch für die Betreuung institutioneller Investoren in den beiden Ländern zuständig. Fürpaß-Peter folgt in ihrer neuen Position Stefan Kuhn nach, der das Unternehmen verlassen hat.

Fürpaß-Peter ist bereits seit knapp zehn Jahren für Lyxor aktiv. Im Oktober 2008 begann sie ihre Arbeit für den französischen ETF-Anbieter und leitet seit 2011 den öffentlichen Vertrieb für Deutschland und Österreich. Bereits im Jahr 2000 bereitete sie für Merrill Lynch von Frankfurt aus die Auflage der ersten ETFs in Europa vor.

Der europäische ETF-Markt wächst seit Jahren zweistellig und umfasst gegenwärtig ein Volumen von 654 Milliarden Euro. Deutschland und Österreich haben daran einen erheblichen Anteil, betont Lyxor in einer Pressemitteilung. "Um unsere Stellung auf diesen Märkten weiter zu stärken, wird Lyxor seine ETF-Angebote noch stärker auf die Bedürfnisse und Wünsche der dortigen Anleger ausrichten", sagte Fürpaß-Peter. So habe man sich vorgenommen, die Anzahl der Xetra gelisteten ETFs zu erhöhen und das Angebot an physisch replizierenden ETFs auszubauen. (cf)