Richard Clarida, derzeit als New Yorker Geschäftsführer und globaler Strategieberater der Investmentgesellschaft Pimco tätig, wurde von US-Präsident Donald Trump als neuer Vize der US-Notenbank Federal Reserve nominiert, wie das Weiße Haus mitteilte. Wenn der 60-jährige Ökonom vom US-Senat bestätigt wird, rückt er zur Nummer zwei der Fed hinter Jerome Powell auf. Clarida arbeitete unter Ex-Präsident George Bush senior im Finanzministerium, gilt über die Parteigrenzen hinweg als anerkannt und ist kein ausgewiesener Kritiker von Zentralbanken.

Zudem nominierte Trump als weiteres Mitglied des siebenköpfigen Fed-Vorstands Michelle Bowman von der Kansas State Bank. (mb)