Der norwegische Vermögensverwalter Skagen verstärkt seine Präsenz in Deutschland und verpflichtet Josef Scarfone als Managing Director. In seiner neuen Funktion soll der 48-Jährige die Geschäftsgrundlagen für die Anlagelösungen der verbundenen Fondshäuser Skagen Funds und Storebrand Funds sowohl im Wholesale- als auch im institutionellen Bereich weiterentwickeln und stärken. Die Tätigkeiten in Deutschland werden aufgenommen, sobald die entsprechenden aufsichtsrechtlichen Anforderungen erfüllt sind. Dies werde voraussichtlich im Laufe des Jahres der Fall sein, teilt Skagen mit.

Der Aktienanalyst und Portfoliomanager Scarfone arbeitete seit 2014 bei der US-amerikanischen Fondsgesellschaft Lazard Asset Management, wo er als Head of Third Party Distribution das Wholesesale-Geschäft in Deutschland und Österreich verantwortete. Zuvor war Scarfone über zehn Jahre in der Funktion des Head of Wholesesale sowie zwei Jahre als Co-Head of Sales bei Frankfurt-Trust tätig.

Dem gestiegenen Geschäftsvolumen Rechnung tragen
Laut Skagen-Vorstandschef Tim Warrington will sein Haus mit der Verpflichtung Scarfones dem gestiegenen Geschäftsvolumen Rechnung tragen und die strategische Bedeutung des deutschen Marktes unterstreichen. "Wir freuen uns daher sehr, mit Josef Scarfone einen äußerst erfahrenen und bestens vernetzten Experten gewonnen zu haben“, so Warrington. (aa)