Die frisch fusionierte Sparkasse Schweinfurt-Haßberge bekommt mit Peter Schleich einen neuen Chef. Schleich folgt auf den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Johannes Rieger.

Die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge ist Anfang des Jahres aus der Fusion der Sparkassen Ostunterfranken und Schweinfurt entstanden. Schleich war bis zum Zusammenschluss der beiden Häuser Chef der Sparkasse Ostunterfranken. Der 49-jährige Schwabe startet am 1. August 2018.

Dem Vorstand des bayrischen Kreditinstitutes gehören noch Roberto Nernosi, Andreas Linder und Berthold Stahl an. Die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge besitzt eine Bilanzsumme von knapp vier Milliarden Euro und beschäftigt rund 800 Mitarbeiter. (mh)