Mit dem 47-jährigen Ansgar Käter bekommt die Verbundvolksbank Ostwestfalen-Lippe zum Anfang des nächsten Jahres einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Käter folgt auf Ulrich Bittihn, der im Mai seinen 67. Geburtstag feierte und zum Jahresende in den Ruhestand tritt.

Derzeit verantwortet Käter im Vorstand der Verbundvolksbank die Bereiche Kredit, Marktfolge,  Recht sowie die Qualitätssicherung. Der Betriebswirt startete seine Karriere nach kaufmännischer Ausbildung und juristischem Studium bei der Sparkasse Osnabrück im Kreditbereich. Von 2011 bis 2016 war Käter Bereichsleiter Kreditbetreuung/ Recht bei der Sparkasse Münsterland Ost. Im Mai 2016 wurde er bei der damaligen Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, einem der Vorgängerinstitute der Verbundvolksbank Ostwestfalen-Lippe, als Kreditvorstand bestellt.

Darüber hinaus gab das Institut bekannt, dass Friedrich Keine mit Wirkung vom 1. Januar 2019 zum weiteren stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt wird.

Die Verbundvolksbank Ostwestfalen-Lippe besitzt eine Bilanzsumme von rund 6,1 Milliarden Euro und beschäftigt rund 974 Mitarbeiter. (mh)