Wolfgang Brezina wird den Vorstand der Allianz Deutschland Anfang Juli verlassen, um als Head of HR Operations zur Allianz SE zu wechseln. Brezina begann seine Karriere 1991 bei der Vereinten Versicherung und wechselte 1998 zur Vereinten Krankenversicherung, wo er 2000 Vorstandsmitglied wurde. 2006 übernahm er bei der Allianz Deutschland die Regionalleitung des Dienstleistungsgebiets Südost. Seit 2009 ist er Arbeitsdirektor der Allianz Deutschland und im Vorstand verantwortlich für das Ressort Personal und Interne Dienste.

Ana-Cristina Grohnert soll den Vorstandssessel von Brezina künftig besetzen. Die Diplombetriebswirtin begann ihre Karriere 1992 bei der Preussag in Hannover und arbeitete ab 1996 bei der ABB Asset Finance GmbH in Frankfurt. 2003 wechselte sie zur DG HYP in Hamburg, bevor sie 2007 als Partnerin zu Ernst & Young kam. Seit 2011 ist Grohnert Mitglied im Ernst & Young Leadership Team für die Region Deutschland, Österreich, Schweiz.

Auch zwei neue Aufsichtsratsmitglieder
Im Aufsichtsrat der Allianz Deutschland stehen ebenfalls Änderungen an. Zwei neue Mitglieder sollen  die Allianz Deutschland bei der Transformation ihres Geschäftsmodells in die digitale Welt begleiten: Achim Berg, Managing Director und Operating Partner beim Wachstumskapitalinvestor General Atlantic, und René Obermann, Managing Director und Partner beim Private Equity Investor Warburg Pincus, wurden Mitte März in das Gremium berufen. Sie ersetzen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Adidas Herbert Hainer und den Vorsitzenden der Münchener Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger.

Sowohl Berg als auch Obermann blicken auf lange Karrieren in Technologieunternehmen zurück. Berg war unter anderem zwischen 2007 und 2013 in leitenden nationalen und internationalen Positionen bei Microsoft tätig. Obermann war von 2006 bis 2013 CEO der Deutschen Telekom. (cf)