Der Boom am deutschen Aktienmarkt dürfte noch eine Weile anhalten, erwartet Robert Halver, Kapitalmarktanalyst bei der Baader Bank. Auch europäische Titel seien nach wie vor interessant. Grund dafür sei vor allem die wirtschaftliche Verfassung in Deutschland und der Eurozone, die sich weiter aufhelle – mit Ausnahme von Griechenlands Konjunktur. Finanzanalysten zeigten sich durchweg optimistisch für die deutsche Wirtschaft, gleiches gelte für die europäische Konjunktur.

Zuletzt seien der Dax und der Euro Stoxx 50 mit diesem Optimismus bereits gestiegen. "Die zunehmend stabiler ausfallenden Ausblicke im Rahmen der Berichtsaison stellten die bislang schwerpunktmäßig geldpolitisch getriebene Aktienrallye auf stärkere fundamentale Füße", sagt Halver. Dazu zählten die solide Weltkonjunktur, der exportfreundliche Eurokurs sowie günstige Energiepreise.

Starke Dividendensaison voraus
Ein besonderes Pro-Argument für deutsche Aktien sei die anstehende Dividendensaison, meint Halver. Gut zwei Drittel aller im deutschen Leitindex gelisteten Unternehmen hätten ihre Ausschüttungssummen erhöht. Insgesamt zahlen die Dax-Konzerne die höchste Dividendensumme aller Zeiten aus – erfreulicherweise nicht aus der Unternehmenssubstanz, sondern aus erwirtschafteten Gewinnen. Zudem böten dividendenstarke Aktien ein ordentliches Risikopolster gegen Kursschwankungen.

Halver zufolge stellt der Dax mit einer Dividendenrendite von aktuell 2,7 Prozent alternative Zinsanlagen weit in den Schatten. Bei deutschen Einzelaktien ließen sich Dividendenrenditen von über vier Prozent erzielen. "Dividenden sind heutzutage die besseren Zinsen", sagt Halver. (fp)