Dem globalen Technologiesektor mangelt es nicht gerade an Aufmerksamkeit. Technologische Durchbrüche in Bereichen wie künstliche Intelligenz, Robotik, Internet der Dinge, autonome Fahrzeuge, 3D-Druck, Nano- und Biotechnologie, Materialwissenschaften, Energiespeicherung und Quantencomputing werden als Vorboten einer neuen Ära gefeiert. Sie verändern unsere Art zu leben, zu arbeiten und miteinander umzugehen. Da liegt es auf der Hand, auch als Anleger von diesem Megatrend zu profitieren, findet der Asset Manager Columbia Threadneedle.

Trotz nachhaltigen Gewinnwachstums von Anlegern ignoriert
In den Bewertungen einiger US-amerikanischer Mega-Cap-Aktien seien bereits viele wachstumsstarke Jahre eingepreist. Andere Unternehmen, die voraussichtlich von der technologischen Revolution profitieren werden, weisen jedoch angemessenere Bewertungen auf. Zu diesen zählen laut Columbia Threadneedle Komponentenhersteller des Mid-Cap-Segments, die in der Lieferkette des Sektors tätig sind. Viele von ihnen wurden im Allgemeinen trotz eines nachhaltigen Gewinnwachstums von Anlegern ignoriert.

"Der Ausblick war wohl selten so rosig"
Insgesamt gesehen ist der Ausblick für Technologieaktien positiv. Der erfahrene Fondsmanager Paul Wick, der im Silicon Valley die Columbia Seligman Technologiefonds verwaltet, erklärte unlängst in einem Zeitschriften-Interview: "Die Fundamentaldaten scheinen ausgezeichnet zu sein, und der Ausblick war wohl selten so rosig." Themen, die unser Leben verändern werden, wie künstliche Intelligenz, autonomes Fahren und Cloud-Computing, könnten bei vielen dieser Unternehmen durchaus zu hohen Anlagerenditen beitragen.

Die fünf Trends in unserer Fotostrecke oben verdeutlichen, warum Anleger von Technologie-Aktien in ihren Portfolios profitieren können. (mb)