Die Lage am deutschen Aktienmarkt ist deutlich besser als die Stimmung. Das sagt Christian von Engelbrechten, Manager des Fidelity Germany Fund. Zwar schwächelte der deutsche Leitindex Dax zuletzt. Von Engelbrechten erwartet für das laufende Jahr bei deutschen Unternehmen aber ein moderates Gewinnwachstum von sechs bis sieben Prozent. "Das Gleiche gilt für 2019. Für das Jahr rechne ich mit einem Gewinnwachstum von rund sechs Prozent“, sagt von Engelbrechten.  

Der Fondsmanager kauft vor allem Qualitätsaktien, darunter viele Titel kleiner und mittelgroßer Unternehmen. Dort sieht er viel Potenzial. Bei allen positiven Erwartungen gäbe es aber durchaus auch Risikofaktoren, sagt von Engelbrechten. Diese könnten bei Anlegern für Nervosität sorgen und die Entwicklung an den Börsen stören. Zu den Risikofaktoren gehörten der Handelsstreit mit den USA, oder der zunehmende Protektionismus in der Welt. "Anleger sollten sich nicht mit Blick auf kurzfristige Ereignisse positionieren“, warnt der Fondsmanager.

Unternehmen sind anpassungsfähig
Viel wichtiger sei es, sich zu vergegenwärtigen, dass Unternehmen sich dynamisch an unterschiedliche Rahmenbedingungen anpassen können. Es gelte, auf jene Unternehmen zu setzen, die Marktanteile gewinnen und mit Innovationen ihre Gewinne steigern können. Zu den Favoriten des Fondsmanagers zählen zurzeit Unternehmen aus den Branchen Software, IT, Gesundheit und Konsum. (fp)