Carlos von Hardenberg hat sich gerade erst als das neue Aushängeschild für Emerging Markets bei Franklin Templeton etabliert, da geht er auch schon wieder. Das meldet das "Handelsblatt". Demnach wird von Hardenberg das US-Fondshaus Ende März verlassen, nach 17 Jahren – "aus nicht bekanntem Grund und mit bislang unbekanntem Ziel", schreibt die Zeitung. Von Hardenberg war zusammen mit seinem Kollegen Chetan Sehgal für fünf SICAV-Fonds mit einem Volumen von 3,1 Milliarden US-Dollar verantwortlich. Seine Portfolios übernimmt Sehgal (Globale Emerging Markets Fonds) und Bassel Khatoun (Templeton Frontier Markets Fund). Zudem übernimmt Manraj Sekhon als CIO alle Schwellenländeraktien-Strategien und somit ein Fondsvermögen von mehr als 45 Milliarden US-Dollar (FONDS professionell ONLINE berichtete).

Bereits Anfang des Jahres ging bekanntlich die Investmentlegende Mark Mobius in den Ruhestand. Dass nun auch von Hardenberg geht, kommt für Franklin Templeton zur Unzeit, denn der Fondsanbieter durchlebt zurzeit eine Durststrecke. "Jahrelang ist die Kernanlagestrategie, auf zu Unrecht niedrig bewertete Wertpapiere – sogenannte Value-Aktien – zu setzen, nicht besonders gelaufen", heißt es im "Handelsblatt". Viele Fonds, die etwa in Deutschland oder Österreich angeboten werden, stehen unterm Strich nicht gut da. 

Analystin: Weggang ist "enttäuschend"
Der Abgang von Hardenbergs sei enttäuschend, sagt Germaine Share, Analystin der Fondsratingagentur, der Zeitung. Der 44-Jährige gehöre zu den Lenkern, die nach eigener Aussage daran mitwirkten, in der Ära nach Mobius die Teamstruktur im Haus aufzubauen und die Anlagestrategien zu systematisieren. Von Hardenberg habe daran mitgewirkt, das Aktienteam zu stärken. Analysten und Anleger dürften in den kommenden Monaten dennoch genau hinschauen, wie die insgesamt sechs Fonds, aus denen von Hardenberg demnächst aussteigt, ohne ihn abschneiden.

Völlig überraschend kommt der Abgang des renommierten Schwellenländerexperten indes nicht: Franklin Templeton ist derzeit dabei, sein Emerging-Markets-Team umzubauen und gab schon Anfang Februar Manraj Sekhon als neuen Leiter aller Emerging-Markets-Aktienteams bekannt. Auch den Abgang des Fondsmanagers von Hardenberg machte das Unternehmen in diesem Zuge publik. (fp)