Der US-Dollar dürfte sich nach Einschätzung von Adrien Pichoud, Chief Economist und Portfolio Manager, Fabrizio Quirighetti, CIO und Co-Head of Multi-Asset, sowie Michalis Ditsas, Investment Specialist Fixed Income, in der zweiten Jahreshälfte weiter abschwächen. Für Ende 2018 rechnen die drei Syz-AM-Experten mit einem EUR/USD-Kurs von 1,30. Für diesen Abwärtstrend würden neun Gründe sprechen – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben. (mb)