Die Bedingungen an den globalen Finanzmärkten bleiben auch im kommenden Jahr günstig, sagt Norman Boersma, Investmentchef der Templeton Global Equity Group. Die Arbeitslosigkeit sinkt, die Weltwirtschaft wächst und die Geldpolitik ist in vielen Ländern noch immer locker. "Die Hausse am globalen Aktienmarkt scheint in Bewegung zu bleiben, bis auf sie eine entgegengesetzte Kraft einwirkt", sagt Boersma. Der Starmanager sieht in diesem Umfeld weiterhin gute Chancen für Bottom-Up-Investoren.

Auf Sektorebene hält Boersma Gesundheitstitel für attraktiv. Er geht davon aus,dass Sorgen über striktere Auflagen und einen schärferen Wettbewerb Anleger zuletzt haben vergessen lassen, dass viele Arzneimittelhersteller langfristig ertragsstark sind. "Ausgewählte Energieaktien lohnen sich unterhalb der Marke von 50 US-Dollar pro Barrel Öl und sind nach wie vor relativ attraktiv für uns", sagt der Fondsprofi. Auch in der Telekommunikations-, IT- und Konsumbranche sieht er vereinzelt spannende Anlagechancen. Bei Finanzwerten ist er dagegen skeptisch und hat sein Engagement zuletzt reduziert.

Aktiv sein zahlt sich aus
Im kommenden Jahr könnte sich ein Fokus auf Value-Aktien auszahlen, sagt Boersma. "Größeres Wachstum und steigende Inflation würden zyklisch niedrig bewertete Substanzaktien durch zunehmende Preismacht und Schaffung eines robusteren Nachfrageumfeld unterstützen", erklärt er. Generell spielt nach Einschätzung des Anlageprofis aktives Management auch 2018 eine große Rolle. Weil der Wirtschaftszyklus insbesondere in den USA schon recht weit fortgeschritten ist, wird es immer wichtiger, langfristige Trends und günstige Einzeltitel zu identifizieren. (fp)