Beraterumfrage zum Thema Frauen und Geldanlage

Ad

Wir Fonds Frauen möchten wissen, ob Berater in der Kundenansprache nach Geschlecht unterscheiden. Mit unserem Medienpartner FONDS professionell starten wir eine Umfrage, welche Erfahrungen Berater mit Kundinnen gemacht haben. 
Jetzt teilnehmen!

Anzeige

15.09. | 2015

Schrift normalSchrift größerArtikel druckenArtikel senden

Acht Experten zur Frage: Kommt jetzt die Zinswende?

Vorheriges BildNächstes Bild
  • Vorheriges Bild
  • Bild 1
  • Bild 2
  • Bild 3
  • Bild 4
  • Bild 5
  • Bild 6
  • Bild 7
  • Bild 8
  • Bild 9
  • Nächstes Bild

Rainer Ottemann, Geschäftsführer Concord Investment Solutions:
"Die Erwartungshaltung der Marktteilnehmer für eine Zinswende war Anfang des Jahres bedeutend höher als heute, daher gehe ich eher davon aus, dass zumindest noch bis Dezember Zeit bleibt, weiterhin über das Thema zu diskutieren. Betrachtet man die wesentlichen Aufgaben der Fed, nämlich für Vollbeschäftigung zu sorgen und die Inflation zu bekämpfen, lässt sich auch kein unmittelbarer Handlungsbedarf erkennen: Die offiziellen Arbeitsmarktdaten in den USA verstellen den Blick auf die strukturelle Schwäche des US-Arbeitsmarktes und die Inflation ist trotz expansiver Geldpolitik quasi nicht existent."

In dieser Woche steht die mit Spannung erwartete Sitzung der US-Notenbank Fed an. Kommt jetzt die Zinswende? Vermögensverwalter und Anlageexperten geben Antworten.

Die Frage, ob die US-Währungshüter eine Zinswende in dieser Woche einleiten werden, sorgt für anhaltende Unsicherheit. Die ursprünglich in diesem Monat fest erwartete Zinserhöhung hat auf Basis der Fed Funds Futures nur noch eine Wahrscheinlichkeit von 30 Prozent. Auch Vermögensverwalter und Anlageexperten sind hinsichtlich des Vorgehens der US-Notenbank Fed am kommenden Donnerstag uneins – wie unsere Fotostrecke oben zeigt. (mb)

Kommentar verfassen

Sie müssen angemeldet sein, wenn Sie ein Kommentar schreiben wollen.

News & Products