Im europäischen Fondsvertrieb stießen im Jahresverlauf besonders Portfolios auf globale Standardwerte sowie auf Wachstumstitel bei den Anlegern auf Anklang. Dies zeigt eine Analyse der Fondsratinggesellschaft Morningstar, die das Nettomittelaufkommen bei aktiven Aktienportfolios ausgewertet hat. Daneben sammelten auch US-lastige Fonds frisches Geld bei den Anlegern ein. Unter den Top-Sellern finden sich aber auch Portfolios mit Asien-Fokus – klicken Sie durch die Chartgalerie oben!

Zudem zählten Technologie- und Biotechnologie-Portfolios zu den Absatzspitzenreitern. Allerdings kassierten Wachstums- und Technologiefonds im Oktober einen Dämpfer – angesichts der Börsenentwicklung kein Wunder. Nimmt man börsengehandelte Indexfonds (ETFs) hinzu, setzte sich ein S&P-500-Fonds der Blackrock-Tochter iShares an die Spitze von Europas Absatzschlagern.

Auf der Verkaufsliste standen dagegen Dividendenfonds. In Zeiten steigender Renditen am Anleihemarkt seien auch ausschüttungsstarke Aktien nicht gefragt, erläutert Morningstar-Experte Ali Masarwah. Denn Dividendentitel reagierten empfindlich auf Zinserhöhungen. In der Phase magerer Bondrenditen war diese Kategorie als Ersatz für festverzinste Wertpapiere gefeiert worden – dieses Argument zieht nun immer weniger. Daneben standen auch Value-Fonds auf dem Verkaufszettel der Investoren. (ert/cf)