Auf der Suche nach einer Alternative zum ertraglosen Sparbuch entdecken immer mehr Deutsche Fondssparpläne für sich. Laut dem  Anlegerbarometer von Union Investment aus dem Frühjahr können sich immerhin 40 Prozent der befragten Bundesbürger Fondssparpläne als gute Ergänzung zu anderen Anlagen vorstellen. Für jeden Fünften (23 Prozent) kommt ein Fondssparplan sogar als Basisanlage in Frage (FONDS professionell ONLINE berichtete).

Und damit schlummert hier für Berater ein enormes Vertriebspotenzial. Wie die Umfrage des Frankfurter Fondshauses weiter ergab, können sich 88 Prozent der Befragten einen Sparplan mit 50 Euro Beitrag im Monat leisten – das sind zwei Prozentpunkte mehr als bei der letzten Befragung zu Jahresbeginn.

FONDS professionell ONLINE hat daher die jüngste Sparplan-Wertentwicklungsstatistik des Branchenverbands BVI per 30. Juni 2017 unter die Lupe genommen: Die Redaktion zeigt in der zweiten Reihe einer sechsteiligen Serie (den ersten Teil finden Sie hier) nicht nur, was Anleger bei einer monatlichen Einzahlung von jeweils 100 Euro auf zehn Jahren gerechnet mit den besten Portfolios der Kategorie "Mischfonds aktienorientiert, global" verdienen konnten. Auch, wie die Manager die renditestärksten Mischfonds-Produkte derzeit aufgestellt haben, finden Sie in der Bilderstrecke oben heraus! (cf)


Die weiteren Teile des großen Sparplan-Checks können unsere Leser hier abrufen:
Teil 1: Die besten Renditebringer unter den ausgewogenen Mischfonds
Teil 3: Die besten anleihenbetonten Mischfonds
Teil 4: Welche globalen Aktienfonds Spitze sind
Teil 5: Die Elite der europäischen Aktienfonds
Teil 6: Diese deutschen Aktienfonds haben die Nase vorn
Teil 7: Europa-Nebenwerte holen Goldmedaille


Über die Wertentwicklungsstatistiken des BVI
Die Berechnung des BVI berücksichtigt sowohl den Ausgabeaufschlag als auch alle fondsinternen Kosten. Ausschüttungen wurden außerdem rechnerisch umgehend in neue Investmentfondsanteile investiert. Das soll den Vergleich ausschüttender und thesaurierender Investmentfonds erlauben.