Schiffsbeteiligungen haben sich in den vergangenen acht Jahren zu einem Milliardengrab für deutsche Anleger entwickelt. Es gab Hunderte von Notverkäufen und Insolvenzen mit empfindlichen Verlusten für die Investoren. Trotzdem sind Schiffe besser als ihr Ruf. In der redaktionellen Stichprobe befinden sich rund 200 Schiffsfonds, die zumindest das eingesetzte Eigenkapital an die Investoren zurückgezahlt haben. Ein Blick auf die Top 15 lässt den Schluss zu, dass die Beteiligungen erfolgreich waren, bei denen rechtzeitig vor der großen Krise in der Schifffahrt der Exit vollzogen wurde.

Auffallend ist die kurze Laufzeit vieler erfolgreicher Fonds. Das bedeutet, dass die Manager kurzfristig Marktopportunitäten genutzt haben. Allerdings wurden vereinzelt auch im vergangenen Jahr Schiffe mit vergleichsweise guten Ergebnissen für die Anleger verkauft. Das gilt beispielsweise für ältere Investments der Norddeutsche Vermögen und für einen Paketdeal von MPC. Der Fondsmanager veräußerte acht Containerschiffe der "Star"-Flotte an deren Charterer.

Welche die erfolgreichsten fünf Fonds mit Schiffen sind, zeigt unsere Fotostrecke oben. (ae)