Die Solit-Gruppe hat gemeinsam mit der BayernLB einen Edelmetallsparplan für Sparkassenkunden entwickelt. Das teilte der Sachwertespezialist aus Wiesbaden am Dienstag mit. Einmalanlagen in Gold- und Silberbarren sind ab 2.000 Euro möglich, Sparpläne ab 50 Euro. Das Aufgeld beträgt bis zu fünf Prozent.

Die BayernLB erwirbt das Edelmetall, garantiert für dessen Echtheit und verwahrt es in ihren Tresorräumen. Sie stellt auch die Marketingunterlagen für die Sparkassen bereit. Die BayernLB hatte erst kürzlich eine neuartige Krügerrand-Anleihe an die Börse gebracht (FONDS professionell ONLINE berichtete).

Depots können online verwaltet werden
Sparkassen, die das "Solit Edelmetalldepot Tarif S" vermitteln möchten, müssen mit Solit eine Kooperationsvereinbarung abschließen. Die Sparkassenkunden werden Kunde von Solit.

Den Abschluss soll für die Sparkassenberater "auf schnellem und bequemem Wege online möglich" sein. "Nach Vertragsabschluss kann über einen Online-Zugang das jeweilige Depot übersichtlich überwacht und verwaltet werden", sagt Hans-Christian Sünkler, einer der Geschäftsführer von Solit Management. (bm)