Die Sparkassenversicherung (SV) hat ihr Produktportfolio um eine fondsgebundene Rentenversicherung ohne Beitragsgarantie erweitert. Bei der "Vermögenspolice Invest" können Anleger aus 30 Fonds auswählen. Entweder stellt der Kunde bis zu fünf Fonds individuell zusammen, nutzt gemanagte Strategien oder wählt einen neu aufgelegten Multi-Asset-Fonds. "Auch für Anleger, die besonderen Wert auf eine nachhaltige Kapitalanlage legen, haben wir einen entsprechenden Fonds integriert", sagt SV-Lebenvorstand Thorsten Wittmann.

Auch einige börsengehandelte Indexfonds (ETFs) stehen zur Verfügung. "Wir sind einer der wenigen Anbieter, die ETFs in ihren fondsgebundenen Produkten anbieten", sagt Wittman. Bei den gemanagten Strategiekonzepten stehen Fonds zur Verfügung, bei denen die Zusammensetzung von einem Portfoliomanager beobachtet, überprüft und je nach Marktsituation angepasst wird. Beim neuen Multi-Asset-Fonds ("Trendportfolio Invest") kommt ein Trendfolgemodell zum Einsatz, das automatisch in bis zu vier aus neun verschiedenen Anlageklassen investiert.

Kunden bleiben flexibel
Das neue Produkt der SV lässt den Kunden viele Freiheiten. Anleger können die Fonds bis zu zwölf Mal im Jahr kostenfrei wechseln. Ausgabeaufschläge fallen nicht an. "Wenn die SV von der Kapitalanlagegesellschaft Rückvergütungen erhält, so fließen diese in Form von fondsabhängigen Überschüssen an die Kunden. Somit werden aktiv gemanagte Fonds noch attraktiver", heißt es in der Mitteilung.

Anleger haben die Möglichkeit, Zuzahlungen zu leisten, auch Kapitalentnahmen sind möglich. Der Kunde kann den Rentenbeginn flexibel wählen und sich entscheiden, ob er sich das Kapital ganz oder in Teilbeträgen auszahlen lässt, ob er eine lebenslange Rentenzahlung oder eine Rente für einen bestimmten Zeitraum wählt. (bm)