Keppler Asset Management überträgt die SICAV Global Advantage Funds mit den beiden Flaggschiff-Teilfonds mit einem Gesamtvolumen von 170 Millionen Euro an Universal-Investment. Die SICAV umfasst die beiden Teilfonds Emerging Markets High Value und Major Markets High Value. Universal-Investment konnte sich in einer Ausschreibung erfolgreich für die Verwaltung der SICAV durchsetzen, wie die Frankfurter White-Label-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) mitteilt. Abgebende Gesellschaft ist die State Street Corporation.

Der in New York ansässige Vermögensverwalter hat sich der Meldung zufolge bewusst dafür entschieden, für die Verwaltung der Flaggschiff-SICAV einen neuen Administrationspartner zu suchen. "Universal-Investment hat uns mit der leistungsfähigen Fondsplattform, den erfahrenen Experten und der Konzernunabhängigkeit überzeugt", so Michael Keppler, Gründer und Präsident von Keppler Asset Management.

Erfolgreiche Fonds
Sowohl der Global Advantage Major Markets High Value als auch der Global Advantage Emerging Markets High Value schlugen ihre Vergleichsindizes im laufenden Jahr, in den vergangenen zwölf Monaten und seit Auflage bei unterdurchschnittlichen Verlustrisiken. Der Emerging Markets High Value investiert weltweit in Schwellenländeraktien mit einer langfristigen, wertorientierten aktiven Markt- und Aktienauswahl auf Basis umfassender quantitativer Fundamentalanalysen. Aktuell bilden im Emerging-Markets-Teilfonds China, Korea und Taiwan Schwerpunkte der Allokation. Bei der Sektorallokation werden derzeit Finanzen, Immobilien und Versorger übergewichtet.

Der Major Markets High Value setzt mit einer vergleichbaren Strategie den Fokus auf die Märkte der Industrienationen. Die größten Länderpositionen bilden hier derzeit Italien, Norwegen, Österreich und die USA. Auch hier wird der Finanzsektor stark übergewichtet. Keppler folgt als Value-Manager in der Anlagephilosophie einem "Margin of Safety“-Konzept. Wichtiger als die aktive Aktienauswahl ist für Keppler Asset Management die aktive Marktauswahl. (jb)