Vor zehn Jahren wurde die Wallrich Wolf Prämienstrategie erstmals einem breiten Anlegerpublikum geöffnet. Das Jubiläum haben die Frankfurter zum Anlass genommen, um eine neue Prämienstrategie zu lancieren: Mit dem Wallrich Wolf AI Prämienstrategie Fonds wird ab sofort eine Fondsvariante der Prämienstrategie angeboten, die auf dem Einsatz moderner Datenanalyse-Technologien und künstlicher Intelligenz beruht.

Bei dem bereits bestehenden Fonds, dem Wallrich Wolf Prämienstrategie Fonds, wird die Basisrendite von derzeit rund 1,5 Prozent durch ein breit gestreutes Anleiheportfolio generiert. Zusätzlich werden an der Terminbörse Eurex ungedeckte Puts auf Aktien und Indizes verkauft, also Stillhaltergeschäfte eingegangen. Bei dem neuen Fonds setzt das Fondshaus bei den Stillhaltergeschäften jetzt auf künstliche Intelligenz, erklärt Stefan Wallrich, Vorstand der Wallrich Wolf Asset Management. "Es werden die Stillhalterpositionen auf den Euro Stoxx 50 unter Berücksichtigung vergangenheitsbezogener Daten und aktueller Marktparameter mittels intelligenter Computeralgorithmen bestimmt", sagt Wallrich. Durch die Analyse der selbst erzielten Anlageergebnisse entwickelt das Programm sein Regelwerk dabei kontinuierlich weiter.



Nur ein Verlustjahr
Als weitere Besonderheit können bei der Wallrich Wolf AI Prämienstrategie sowohl hinsichtlich der angestrebten Rendite als auch des maximal zu erwartenden Drawdowns bestimmte Vorgaben gemacht werden. "Da wir den Fonds als Absolute-Return-Produkt konzipiert haben, beinhaltet die Investitionsformel eine jährliche Zielrendite von 2,5 bis 3,5 Prozent", so Wallrich. In der Rückrechnung bis 2008 hat sich bei den entsprechenden Vorgaben ein einziges Verlustjahr (Minus ein Prozent in 2008) ergeben. "Für größere institutionelle Mandate lässt sich die Strategie in der individuellen Betreuung aber auch auf andere Chance-Risiko-Relationen hin optimieren", erklärt Wallrich. Das Rentenportfolio des Fonds besteht zum Start ausschließlich aus Investment Grade Anleihen.

Die Auflage des Wallrich Wolf AI Prämienstrategie Fonds erfolgte Anfang Dezember gemeinsam mit der Service-KVG Hansainvest Hanseatische Investment, die auch die administrativen Tätigkeiten auf Fondsebene übernimmt. (cf)