Investments in Kryptowährungen und Immobilien – und das auch noch per Crowdfunding: Mit gleich drei Trendthemen versuchte offenbar das Unternehmen Unique Global Consulting, das auch als Unique Global Investment firmierte, unbedarfte Kunden zu ködern. Die Finanzaufsicht Bafin hat dem Unternehmen nun jedoch auferlegt, das illegal betriebene Einlagengeschäft einzustellen und abzuwickeln.

Das Unternehmen hatte auf seiner Internetseite über Mitgliedschaftskonten für Investmentpakete geworben. Zudem hatte die Gesellschaft – angeblich mit Firmensitz im südafrikanischen Johannesburg und Niederlassungen in der tschechischen Stadt Brünn sowie in Singapur – die Rückzahlung der investierten Kundengelder garantiert. Damit habe die Unique Global Consulting ein Einlagengeschäft ohne die erforderliche Erlaubnis der Bafin betrieben, teilte die Behörde mit.

Zusammenarbeit mit der Bafin frei erfunden
Obendrein behauptete die Gesellschaft auf ihrer Internetseite, mit der Bafin zusammenzuarbeiten und dort Anpassungen nach den Vorgaben der Behörde vorzunehmen. Das stimmte gar nicht, erklärte die Aufsicht. Ebenso falsch sei die Behauptung, die Seite sei derzeit "bis zur Freigabe durch die Bafin" gesperrt. Die Kunden wurden auf eine andere Seite verwiesen. Die Aufsicht stellte klar: "Es wird keine Freigabe der Seite durch die Bafin erfolgen."

Zudem warnten die Aufseher vor einer weiteren Firma: Zurich Private Capital. Diese wirbt auf ihrer Internetseite für Spareinlagen und eine Vermögensverwaltung. Die Bafin stellte jedoch klar, dass sie dieser Firma keine Erlaubnis nach Paragraph 32 des Kreditwesengesetzes zum Betreiben von Bank- und Finanzdienstleistungsgeschäften erteilt habe. Ein Unternehmen dieses Namens stehe nicht unter ihrer Aufsicht. Die Zurich Private Capital Group hat angeblich Geschäftssitze in Frankfurt am Main und Hongkong sowie Kontaktadressen in London, Dubai, Singapur, Mauritius, Mahe (Seychellen) und Mumbai. (ert)