Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen ist in den letzten eineinhalb Jahren um insgesamt 140 Basispunkte oder 1,4 Prozentpunkte nach oben geklettert. Das bedeutet einen signifikanten Anstieg der langfristigen Zinsen und gibt Anlass zur Sorge. Grund ist die sich leicht aufhellende Konjunktur in den USA. Eine außergewöhnliche Entwicklung ist dies aber noch lange nicht. Eine aktuelle Grafik auf Chartoftheday.com zeigt, dass die Rendite nach wie vor "sicher" im Abwärtskanal der letzten 28 Jahre liegt. Von einer echten Trendumkehr kann also noch nicht die Rede sein. Wirklich "gefährlich" wird es vermutlich erst dann, wenn die Rendite die Unterstützungslinie bei rund 3,5 Prozent durchbricht. Andererseits wird natürlich auch der Spielraum nach unten immer enger. (dw)

Langfristchart: Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen
1389264772.jpg
Quelle: chartoftheday.com