Edouard Carmignac begibt sich auf die Suche nach seinem Nachfolger an der Spitze des französischen Vermögensverwalters Carmignac Gestion. In den nächsten drei bis fünf Jahren soll ein geeigneter Kandidat gefunden werden, sagte der erfolgreiche Fondsmanager und Unternehmensgründer nach Angaben des Branchendienstes Citywire am Montag bei der jährlichen Carmignac-Konferenz in Paris.

Carmignac wird im September 67 Jahre alt. Vor rund 25 Jahren hat er Carmignac Gestion gegründet. Seine langfristige Performance kann ohne Frage überzeugen. In letzter Zeit lief es für den Veteranen aber weniger gut. In den vergangenen zwei Jahren konnte der Flaggschifffonds Carmignac Patrimoine mit vielen Wettbewerbern nicht mithalten. In seiner Rede erklärte Carmignac, er wolle sich fortan mehr über die langfristige Zukunft der Unternehmensgruppe Gedanken machen.

Carmignac ändert Firmennamen
Dabei betonte er auch die Relevanz von unabhängigen Fondsgesellschaften wie Carmignac Gestion. "Als ich die Firmengruppe gegründet habe, dachte ich, (Unternehmen wie) Fidelity und Franklin Templeton haben ihre Berechtigung. Ich habe nicht verstanden, warum die Branche in den Händen von Großbanken liegt", sagte der Franzose nach Angaben von Citywire.

Carmignac gab im Rahmen der Jahreskonferenz außerdem eine Änderung in Bezug auf den Firmennamen bekannt: Aus "Carmignac Gestion" soll in Zukunft "Carmignac" werden, berichtete der Branchendienst. Ziel sei es, den Wiedererkennungswert der Marke zu heben. (dw)