Das mit Abstand größte und umsatzstärkste Unternehmen der Dresdener Firmengruppe um Future Business und Infinus ist zahlungsunfähig: Bei der Infinus AG Ihr Kompetenz-Partner (IKP) übernimmt der Insolvenzverwalter das Ruder, geht aus einer Meldung des Amtsgerichts Dresden hervor.

Zahlreiche Emittenten aus dem Firmenverbund hatten bereits vor Tagen Insolvenz angemeldet, darunter die Future Business KGaA (Fubus), die Prosavus AG und die Ecoconsort AG. Hintergrund sind Ermittlungen gegen Topmanager und Aufsichtsräte des Konzerns wegen des Verdachts auf Anlagebetrug, bei denen die Staatsanwaltschaft Dresden zahlreiche Firmenkonten sperren ließ.

Hauptertragsbringer der Fubus-Gruppe
Infinus IKP war die größte und wichtigste Tochter der Konzernholding Fubus. Das Unternehmen agierte zum einen als Maklerpool, dem sich rund 2500 gewerbliche Finanzberater angeschlossen hatten, und außerdem als Muttergesellschaft für mehrere Unternehmen der Firmengruppe, darunter auch die jüngsten Zukäufe Hans John Versicherungsmakler und Brenneisen Capital (siehe Firmenstruktur am Ende dieses Artikels). Brenneisen-Gründer Manfred Brenneisen will sein Unternehmen schnellstmöglich zurückkaufen, wie er im Gespräch mit FONDS professionell erläuterte. Die Geschäftsführer von Hans John waren für unsere Redaktion nicht zu sprechen.

Die Infinus war in den vergangenen Jahren der Hauptertragsbringer für die Fubus-Gruppe – ein Großteil der bei der Konzernmutter insgesamt abgelieferten Gewinne kamen aus dieser sogenannten "roten" Infinus. Bis 2011 stammten die Erlöse im Wesentlichen aus der Vermittlung von Versicherungen, in den beiden vergangenen Jahren dominierten dann die Einnahmen aus der Edelmetallvermittlung (siehe auch die Grafiken in der Bilderstrecke oben – einfach durchklicken).

Mit Hilfe konzerninterner Edelmetallgeschäfte stellte die Fubus-Gruppe ihre Ertragslage mutmaßlich besser dar, als sie tatsächlich war – über die entsprechenden Deals hatte FONDS professionell Ende September berichtet. Ähnliche Geschäfte tätigte die Unternehmensgruppe bis 2011 offensichtlich auch mit Lebensversicherungen. Ob der Staatsanwalt auch diese Vorgänge unter die Lupe nimmt, ist nicht bekannt – die Behörde äußert sich derzeit nicht zu Details der Ermittlungen.

"Rote" und "blaue" Infinus
Die "rote" Infinus ist nicht zu verwechseln mit der "blauen" Infinus, wie die Infinus AG Finanzdienstleistungsinstitut genannt wird. Dieses Haftungsdach ist rechtlich von der Fubus-Gruppe unabhängig, gehört im Wesentlichen aber den gleichen Akteuren. Über die "blaue" Infinus wurden die Orderschuldverschreibungen der Fubus vertrieben, die im Zentrum der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen stehen. Ein Vorstand des Infinus-Haftungsdachs gehört zu den Beschuldigten und sitzt in Untersuchungshaft.

Nach der Razzia Anfang Oktober konnte das Institut zumindest zeitweise keine Geschäfte mehr abwickeln und keine Provisionen mehr auszahlen. Eine Anfrage von FONDS professionell bei dem Institut zum aktuellen Stand der Dinge blieb am Montagvormittag unbeantwortet.

White & Case übernimmt Insolvenzverwaltung
Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin der Infinus IKP wurde Bettina Schmudde aus dem Dresdener Büro der weltweit tätigen Anwaltskanzlei White & Case bestellt.

Im vorläufigen Gläubigerausschuss sitzen die Dresdener Rechtsanwälte Volker Kreft (Vertreter der Großgläubiger), Klemens Rasel (Vertreter der Kleingläubiger) und Beatrice Betka (Vertreter der Arbeitnehmer).

Auch die Valueconsort AG ist insolvent
Eröffnet wurde das Insolvenzverfahren Ende vergangener Woche außerdem über der Valueconsort AG, einer Tochter der zum Firmenverbund gehörenden Prosavus AG. Valueconsort hatte über Nachrangdarlehen Geld für Edelmetallinvestments und Unternehmensbeteiligungen eingesammelt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Frank-Rüdiger Scheffler aus der Kanzlei Tiefenbacher Rechtsanwälte bestellt, der bereits die Prosavus AG betreut.

Insolvent ist nun zudem die Prosavus-Tochter Fubus Plus 1. Vermögensverwaltungs GmbH. Vorläufiger Insolvenzverwalter dieser Gesellschaft ist Nils Freudenberg, der ebenfalls in der Kanzlei Tiefenbacher Rechtsanwälte arbeitet. (bm)

Future Business und Infinus: Firmenstruktur und wichtige Akteure

1385375092.jpg