Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) möchte ihr Geschäft rund um die Vermögensberatung deutlich ausbauen. Das Depotvolumen soll von derzeit acht Milliarden Euro binnen zwei Jahren auf zehn Milliarden Euro steigen – ein Plus von satten 25 Prozent. Das teilte das genossenschaftliche Institut am Mittwoch mit. Um die Wachstumsziele zu erreichen, bündelt die Bank ihr Geschäft rund um die Vermögensplanung von der Geldanlage bis hin zum Generationenmanagement unter der neuen Marke Apoprivat.

Für die dazugehörige Werbekampagne hat die Apobank den Schauspieler Joe Bausch engagiert. Der 65-Jährige ist einem breiten Publikum als Gerichtsmediziner aus dem Kölner "Tatort" bekannt. Bausch arbeitet neben seinen Schauspiel-Engagements als Arzt in der Justizvollzugsanstalt Werl und ist selbst seit vielen Jahren Apobank-Kunde.

Über 400 Mitarbeiter im Wertpapiergeschäft
"Mit Apoprivat schaffen wir ein Pendant zur heilberuflichen Karriereplanung", erklärt Olaf Klose, Vertriebsvorstand der Apobank. Der Weg durch das Berufsleben von Ärzten und Apothekern sei klar strukturiert und langfristig finanziert, angefangen vom Studienkredit bis zur Praxisabgabe. Dieser vorausschauende Ansatz sei auch für die private Vermögensplanung unerlässlich. "Unser Ziel ist, dass sich bereits der Studierende in der Vorklinik mit dem Thema Geldanlage beschäftigt", so Klose.

Die Apobank beschäftigt nach eigenen Angaben im Wertpapiergeschäft über 400 Mitarbeiter, die sich auf 42 Standorte verteilen. Die größte genossenschaftliche Primärbank Deutschlands betreut insgesamt Mit 436.260 Kunden aus dem Gesundheitswesen. (bm)