Rolle rückwärts: Der Boom bei deutschen Immobiliendarlehen veranlasst die Deutsche Bank zum Umdenken, berichtet das "Handelsblatt": Eigentlich wollte das Institut sein Engagement in der Baufinanzierung reduzieren und entsprechend viele Jobs streichen. Doch nun macht die Bank so viel Neugeschäft, dass sie sogar wieder Personal aufstockt. Das geht aus einer internen Mitteilung hervor.

Die Bank habe zuletzt "einen hohen Wochenschnitt im Neugeschäftsvolumen erreicht", heißt es darin. Deshalb habe man einige Änderungen vorgenommen, um den im Rahmen des Sparprogramms "Horizon" erzielten Mitarbeiterabbau dem guten Neugeschäft anzugleichen. Die Bank schafft nun 100 neue Stellen in der Spezialberatung Baufinanzierung und im Kompetenzcenter Kooperationspartner. Bei bestehenden Immobilienengagements soll außerdem die zentrale Kreditabteilung bestimmte Themen abschließend bearbeiten. 

Schnelle Eingreiftruppe geplant
Weil immer eine gewisse Zeit verstreicht, bis eine Planstelle regulär mit einem Mitarbeiter besetzt wird, ist auch eine Art schnelle Eingreiftruppe geplant: "Zeitlich begrenzt soll eine Einheit mit rund 50 Mitarbeitern schnell bei der Bearbeitung der aktuellen Engagements unterstützen", heißt es in der Mitteilung der Bank. Man habe zügig handeln wollen, um die Mitarbeiter zu entlasten. (fp)