Die Generali Deutschland hat weitreichende Änderungen in ihrem Vorstand vorgenommen. Das Gremium wurde vor dem Hintergrund der vor einiger Zeit angekündigten Restrukturierung des Deutschland-Ablegers des italienischen Generali Konzerns neu aufgestellt und mit weiteren Ressorts ergänzt.

Ziel sei es, die einzelnen Tochterunternehmen besser in die Konzernmutter zu integrieren, erklärte Vorstandschef Giovanni Liverani: "Mit der Neuaufstellung unseres Vorstands stärken wir die Führung der Generali Deutschland und treiben die Integration des Unternehmens zu einer schlagkräftigen Einheit entschieden voran. Wir besetzen wichtige Ressorts mit erfahrenen Kollegen unserer Konzerngesellschaften."

Zukünftig zwei Vertriebsressorts
Dabei gibt der Versicherer dem Vertrieb ein größeres Gewicht innerhalb des Führungsgremium: Mit Christoph Schmallenbach als Chief Business Officer Exklusivvertrieb und David Stachon als Chief Business Officer Digital und Unabhängige Vertriebe werden erstmals zwei Vertriebsressorts im Vorstand der Generali Deutschland vertreten sein.

Schmallenbach ist seit 1991 in verschiedenen leitenden Positionen innerhalb der Generali in Deutschland tätig und wird auch weiterhin Vorstandsvorsitzender der Aachen Münchener bleiben. Unklar ist aber, ob der Name des Fondspolicen-Spezialisten bleibt. Sein Kollege Stachon ist seinerseits seit Juni 2016 Vorstandschef der Cosmos Direkt Versicherungen – auch er wird diese Position behalten. Zudem bleibt Bernd Felske Vertriebsvorstand der Generali Versicherungen und wird weiterhin die den Exklusiv-Vertrieb sowie den Maklervertrieb verantworten.

Drei weitere neue Gesichter im Vorstandsgremium
Zusätzlich zu den Vorstandsressorts Chief Insurance Officer Life und Chief Insurance Officer P&C wird das neue Ressort des Chief Insurance Officer Health geschaffen. Dieses besetzt Jochen Petin, der seit 1999 für die Generali in Deutschland arbeitet und derzeit Vorstandsvorsitzender der Central Krankenversicherung sowie der Envivas Krankenversicherung ist.

Weiterhin übernimmt Peter Heise das Ressort Leben als Chief Insurance Officer Life. Er ist seit vielen Jahren bei der Aachen Münchener und bleibt dort weiterhin Vorstandsmitglied für das Ressort Lebensversicherungen. Außerdem ist er Vorstandschef der Generali Deutschland Pensionskasse.

Ulrich Rieger tritt als Chief Insurance Officer P&C an. Rieger ist seit Juli 2009 Vorstandsmitglied der Aachen Münchener und verantwortet dort auch weiterhin das Ressort Kompositversicherungen. Milan Novotný wird neuer Chief Risk Officer und übernimmt diese Funktion von Nora Gürtler, die Anfang Oktober zum neuen Group Head Internal Audit der internationalen Generali Group ernannt wird. Novotný kommt aus der internationalen Generali Group und ist seit Oktober 2013 Chief Risk Officer der Generali CEE Holding in Prag.

Drei Vorstände bleiben
Aber nicht alle Stühle im Vorstand der Generali Deutschland werden neu besetzt, immerhin drei bekannte Gesichter werden weiterhin im Gremium vertreten sein: Stefan Lehmann als Chief Financial Officer, Rainer Sommer als Chief Operating Officer und Robert Wehn als Chief HR-Officer und Arbeitsdirektor. Claudia Andersch, bislang Chief Insurance Officer, wird die Generali Deutschland indes auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. (cf)