Die neue Filiale befindet sich im Moscheekomplex der Ditib-Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld. In der neu geschaffenen Einkaufspassage innerhalb des Moscheegeländes liegt die Geschäftsstelle in Nachbarschaft zu Halal-Restaurants und Anbietern von islamischen Glaubenszubehör. Die weiteren deutschen Filialen der KT-Bank befinden sich in Mannheim, Berlin und Frankfurt.

"Das Potenzial für Islamic Banking in Nordrhein-Westfalen ist im Rahmen unserer Hauptzielgruppe der türkischen Muslime sehr groß", betont der Vorstandsvorsitzende der KT Bank, Ahmet Kudsi Arslan. "Hier leben mit circa 1,5 Millionen die meisten Muslime in Deutschland, und die fast 950.000 Menschen mit türkischen Wurzeln bilden die größte Zuwanderergruppe in NRW. Hier sind außerdem wichtige türkische und deutsch-türkische Unternehmerverbände, muslimische Religionsverbände, Charity-Organisationen und die meisten Moscheegemeinden angesiedelt.“

Die KT-Bank bietet Bankgeschäfte im Einklang mit dem Wertekanon des Islam an. Das Kreditinstitut muss das Zins- und Spekulationsverbot beachten und darf auch nur reale Güter finanzieren. Zu den ethischen Ausschlusskriterien zählen unter anderem das Verbot der Investitionen in die Alkohol-, Schweinefleisch-, Tabak-, Erotik- oder Rüstungsindustrie. Auch Finanzierungen von hoch verschuldeten Unternehmen sind verboten. (mh)