Die Vermögensverwaltung der Hamburger Netfonds Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Die NFS Hamburger Vermögen konnte die Marke von 500 Millionen Euro an verwaltetem Vermögen überschreiten. Im Vergleich zum Vorjahr 2016 kletterte der Bestand an Kundengeldern auf 520 Millionen Euro – ein Plus von über 60 Prozent zu 2016, wie die Netfonds Gruppe meldet. Die Zahl der Partner wuchs im Vergleichszeitraum um 148 auf 381, die Zahl der Kunden von 3.109 auf 5.544.

Die Gesellschaf, die über eine Lizenz gemäß Paragraf 32 Kreditwesengesetz verfügt, bietet Netfonds-Partnern einerseits die Möglichkeit, eigene, kundenindividuelle Anlagestrategien zusammen mit einer Vermögensverwaltung umzusetzen. Andererseits können Berater durch die Nutzung bestehenden Vermögensverwaltungsangebote – aktiv über Fondsmanager-Strategien oder passiv mittels ETF-Strategien – zu standardisierten Lösungen beraten und diese vermitteln.

Top-Seller "Vermögensplan Top Manager"
"Das Jahr 2017 verlief exorbitant gut. Wir haben unsere Ziele ein Jahr früher erreicht als geplant", sagt Eric Wiese, Geschäftsführer der NFS Hamburger Vermögen. "Unser Leistungspaket 'Vermögensverwaltung mit externer Beratung' erfreut sich immer stärkerer Beliebtheit, die stark wachsende Zahl unserer Kunden bestätigt den Trend zur standardisierten Vermögensverwaltung."
 
Erfolgreich war laut der Pressemitteilung vor allem die Strategie "Vermögensplan Top Manager" mit vier Anlageklassen. Per Ende 2017 hatte die Netfonds Gruppe einen Bestand von fast 50 Millionen Euro in diesen Strategien. Die Renditen waren ordentlich: In der Variante "Nachhaltigkeit" etwa betrug das durchschnittliche Wachstum pro Jahr 6,7 Prozent. (jb)