Kurze Worte haben manchmal große Wirkung. Der Containeranbieter P&R stellt plötzlich den Vertrieb ein und sorgt damit für totale Verunsicherung im Verkauf und bei Anlegern. "Aus aktuellem Anlass hat sich die Geschäftsleitung dazu entschlossen, die laufenden Angebote mit sofortiger Wirkung aus dem Vertrieb zu nehmen und den Vertrieb der Produkte einzustellen", teilte Geschäftsführer Martin Ebben mit.

Die Berater wurden aufgefordert, ab sofort keine weiteren Verträge mehr abzuschließen. "Weitere Informationen dazu folgen", endet die knappe Mitteilung. Sie nährt ungute Erinnerungen an die Pleite des Containermanagers Magellan, die im Frühjahr 2016 die Branche schwer erschüttert hatte. Begonnen hatte auch damals alles mit Zahlungsschwierigkeiten gegenüber den Anlegern.

P&R hat wie berichtet vor einigen Tagen erklärt, dass es zurzeit bei einigen Investmentverträgen zu Leistungsverzögerungen bei den Mietzahlungen beziehungsweise beim Rückkauf der Container gibt. Das Ausmaß der Zahlungsschwierigkeiten ist zurzeit nicht bekannt. (ae)