Mit der Gründung einer weiteren Niederlassung in Dresden baut der unabhängige Vermögensverwalter Reuss Private Deutschland sein Anfang des Jahres gestartetes "Partnermodell" aus. Die Leitung der Niederlassung übernimmt Rocco Damm, der schon seit vielen Jahren in der Region als Vermögensverwalter arbeitet.

Mit zunächst drei Mitarbeitern bietet Damm eine individuelle Vermögensverwaltung für eine kleine Zahl anspruchsvoller Kunden an. "Durch die enge Zusammenarbeit mit der Reuss Private sind wir als regionaler Anbieter auch international professionell aufgestellt und haben Zugang zu innovativen, chancenreichen Investmentideen", sagt Damm.

Die erste Niederlassung nach dem in Deutschland neuen Partnermodell hatte Reuss Private im August in Frankfurt eröffnet (FONDS professionell ONLINE berichtete). "Die Eröffnung unserer deutschlandweit zweiten Niederlassung ist der nächste Schritt in unserer Wachstumsstrategie", sagt Reuss-Private-Deutschland-Vorstand Axel Rohr. "Weitere Standorte werden folgen."

Alternative zum Haftungsdach
Mit seinem Partnermodell möchte der Vermögensverwalter erfahrenen Beratern aus dem Private Banking und dem Wealth Management eine neue berufliche Perspektive bieten – und eine Alternative zum Haftungsdach. Partner werden beim Aufbau eines eigenen Geschäftsmodells entweder unter der Marke Reuss Private Deutschland oder einer eigenen Unternehmung unterstützt. Anders als bei einem Haftungsdach sind die Ex-Banker bei dem Vermögensverwalter fest angestellt (lesen Sie hierzu auch den Beitrag "Angestellt und dennoch frei" in FONDS professionell 3/2017, Seite 212 – angemeldete KLUB-Mitglieder können den Artikel auch hier im E-Magazin abrufen.)

Vorbild ist das Modell der Schweizer Schwestergesellschaft Reuss Private. "Innerhalb der letzten fünf Jahre wurden in der Schweiz bislang 18 erfahrene Vermögensberater partnerschaftlich angebunden, die gemeinsam Kundenvermögen von mehr als einer Milliarde Schweizer Franken betreuen", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. (bm)