Die britische Fondsgesellschaft Schroders hat bei der deutschen Finanzaufsicht Bafin eine Lizenz zum Portfoliomanagement beantragt. Einen entsprechenden Bericht des Branchendienstes "Citywire" bestätigte das Unternehmen auf Anfrage von FONDS professionell ONLINE. Bereits im Sommer hatte das Haus angekündigt, auch von Frankfurt aus Strategien zu steuern und entsprechende Teams aufzubauen. Der Hauptsitz von Schroders ist London.

Dafür hatte die Gesellschaft Ingmar Przewlocka angeheuert. Er soll vom Main aus Multi-Asset-Portfolios verwalten, sobald die Bafin-Erlaubnis vorliegt. Vor seinem Wechsel zu den Briten arbeitete Przewlocka bei Skalis Asset Management. Die Münchner Boutique hatte er mitgegründet und dort die Investmentstrategie des Hauses verantwortet. Zuvor hatte er, wie einige andere Skalis-Gründer, bei Meag Munich Ergo Asset Management gearbeitet.

Das Haus will zudem seine Expertise in weiteren Bereichen aufstocken. So werde man sich im kommenden Jahr "mit ausgewiesenen Experten aus den Bereichen Private Equity sowie Real Estate verstärken", sagte Schroders Deutschlandchef Achim Küssner dem "Citywire"-Bericht zufolge. (ert)


Ingmar Przewlocka spricht auch auf dem FONDS professionell KONGRESS Ende Januar in Mannheim. Sichern Sie sich Ihr Ticket. Hier geht's zur Anmeldung.