Die Oldenburger Loys AG hat einen neuen Chef. Ufuk Boydak ist bereits seit dem 1, September Vorstandsvorsitzender und Leiter des Fondsmanagements der Investmentboutique. Der 31-Jährige folgt auf Starmanager Christoph Bruns, der zukünftig von seinem Wohnsitz in Chicago (USA) aus um das Fondsmanagement und die Unternehmensanalyse kümmern wird. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Mit dieser internen Nachfolgelösung bereitet sich die Gesellschaft nach eigenen Angaben auf die nächsten Wachstumsschritte vor, die vor allem eine Konzentration von Fondsmanagement, Vertrieb sowie der Steuerungsaktivitäten auf den Finanzplatz Frankfurt vorsehen. "Die langfristige strategische Positionierung unserer Gesellschaft zählte stets zu meinen Prioritäten", kommentiert Bruns. "Ich bin glücklich, dass es gelungen ist, mit Ufuk Boydak den richtigen Mann zur rechten Zeit an die Spitze von Loys zu setzen, um Nachfolgeproblemen frühzeitig aus dem Weg zu gehen. Mit dem weiteren Ausbau unseres Standorts in Frankfurt steigt die notwendige Managementverantwortung vor Ort. Als folgerichtigen Schritt haben wir Ufuk Boydak die erforderliche Führungsrolle in unserem Vorstandskreis angeboten und übertragen."

"Loys steuert heute fünf eigene Fonds, und das Volumen wächst weiter", sagt Ufuk Boydak, der seit 2014 das Fondsmanagement von Loys in Frankfurt leitet. "Neben den deutschen Standorten Oldenburg und Frankfurt sind wir mit einer eigenen KVG in Luxemburg und einem Vertriebsbüro in der Schweiz vertreten. Da ist tägliches und zeitnahes Management gefragt. Diese Aufgaben werden jetzt von Frankfurt aus gesteuert. Aber ich werde mich selbstverständlich mit Christoph Bruns wie bisher intensiv austauschen und weiterhin von seiner großen Erfahrung profitieren. Das haben wir bisher so gehalten und werden es auch weiterhin in vollstem Vertrauen tun." (jb)