Die Allianz arbeitet fleißig daran, ihr Sortiment an digital abschließbaren Versicherungsprodukten zu erweitern. Dazu hat der Versicherungsprimus zuletzt mit Simplyfour einen zweiten Testballon für eine reine Online-Lebenspolice gestartet um auszuloten, wie gerade jüngere, digitalaffine Menschen im Netz am besten angesprochen werden können. Einige Wochen zuvor probte der Versicherer eine Ansprache mit Allvest (FONDS professionell ONLINE berichtete). Beide sind Teil einer umfassenden Digitalisierungsoffensive, die Deutschlands größter Versicherer 2015 gestartet hat und die bereits zum Online-Abschluss für diverse Policen wie Risikolebensversicherungen geführt hat.

Sowohl Allvest als auch Simplyfour sind mittlerweile vom Netz genommen worden, nachdem Interessenten sich auf eine Warteliste setzen konnten. Ob es noch weitere ähnliche Testprodukte geben wird, ist nach Angaben einer Allianz-Sprecherin derzeit unklar. Man werde die gewonnenen Informationen zunächst einmal intern auswerten.

Bewertet der Versicherer die Versuche mit den beiden Produkten positiv, so müssen klassische Berater durchaus Konkurrenz fürchten. "Erfahrungen mit anderen Policen zeigen aber, dass Kunden auch bei einer online begonnen Suche sehr häufig beim Vermittler abschließen", betont die Sprecherin gegenüber FONDS professionell ONLINE.

Ziel: Junge Menschen sollen vorsorgen!
Das vorrangige Ziel ist ohnehin, das Vertriebspotenzial bei jüngeren Menschen zu heben. Viele haben keine Altersvorsorge, da sie beim Abschluss eines entsprechenden Produktes zögern. Vor allem aber wünscht sich ein Großteil flexible, digitale Abschlussmöglichkeiten. Hier möchte der Versicherer ansetzen.

Flexibilität wird daher auch bei den beiden bislang testweise angebotenen Produkten groß geschrieben. So bieten sie die Möglichkeit, auch in der Ansparphase Geld aus dem Vertrag zu entnehmen. Bei Simplyfour gibt es sogar keine vertragliche Verpflichtung zu regelmäßigen Zahlungen. Am Ende der Vertragslaufzeit kann der Kunde sich bei beiden Produkten einmalig sein Kapital auszahlen lassen – oder er wählt eine lebenslange Rente.

Dynamische Risikokontrolle
Die Kapitalanlage ist ebenfalls ähnlich: Die Kapitalgarantie erfolgt über die Anlage in das Sicherungsvermögen des Versicherers. Dabei kommt ein dynamisches Risikomanagement zum Einsatz, das die Anlage in das Sicherungsvermögen und die risikoreichen Assets je nach Marktlage steuert. Letztere bestehen bei Allvest aus börsengehandelten Indexfonds (ETFs), bei Simplyfour sind es Direktinvestments: "Bei Simplyfour investiert die Allianz als weltweit aufgestellter Anlageexperte für den Kunden in eine breite Auswahl von Anlagen wie Staats-, und Unternehmensanleihen sowie Aktien", erklärte die Sprecherin gegenüber FONDS professionell ONLINE. (jb)


Verpassen Sie nicht den Vortrag "Allianz InvestFlex – Sicherheit & Chance" von Thomas Wiesemann, Vorstand der Allianz Lebensversicherungs-AG, auf dem FONDS professionell KONGRESS in Mannheim am 24. und 25. Januar 2018. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket – die Teilnehmerzahl pro Tag ist begrenzt!  Hier geht's zur Anmeldung!