Die steigende Nachfrage nach neuen, unverbrauchten Ideen katapultierte im vergangenen Jahr mittelgroße Asset Manager in den Fokus der professionellen Fondskäufer. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Berliner Hauses Fund Buyer Focus, einer Tochter der britischen Gesellschaft Mackay Williams. Dennoch verteidigten in dem europaweiten Markenranking, das FONDS professionell ONLINE in Auszügen vorliegt, die drei Spitzenreiter Blackrock, J.P. Morgan Asset Management und Fidelity ihre vorderen Plätze.


Die renommiertesten Top-10 Marken im Asset Management in Europa, Deutschland und Österreich finden Sie in den Tabellen oben – einfach weiterklicken!


Das Schweizer Haus Pictet sicherte sich erneut den vierten Rang vor Schroders. M&G machte drei Plätze gut und verdrängte Invesco vom sechsten Rang. Fund Buyer Focus erstellt jährlich einen Report über die Markenstärke grenzüberschreitend aktiver Asset Manager. Dazu führt das Berliner Team Interviews mit den rund 1.000 wichtigsten Fondsselektoren in zehn Schlüsselmärkten Europas. Diese Selektoren steuern insgesamt ein Volumen von 3,2 Billionen Euro für Dritte.

Totgesagte leben länger
Dem Report zufolge gewannen ausgerechnet die Fondsmanager-Marken aus dem Mittelfeld an Ansehen. Unternehmensberater prophezeien dieser Gruppe unisono harte Zeiten – manche sprechen gar von einem "Tal des Todes". So hätten etwa Robeco, Carmignac und Pimco ihren Ruf verbessert. "Die Fähigkeit, eine überzeugende Investmentgeschichte zu präsentieren, ist zu einem wichtigen Unterscheidungsmerkmal avanciert", kommentiert Diana Mackay, Co-Chefin von Mackay Williams, die Ergebnisse.

Der französischen Boutique Sycomore ist zum ersten Mal der Sprung in das europaweite Ranking der Top-50-Marken gelungen. Auch Neulinge im europäischen Markt wie T. Rowe Price oder die Capital Group verbesserten sich in dem Ranking.

In Deutschland verteidigte die DWS den ersten Rang. Der Kölner Vermögensverwalter Flossbach von Storch fiel zurück und musste den zweiten Platz an den Branchenriesen Blackrock abgeben. In Österreich wiederum setzte sich J.P. Morgan AM vor die DWS auf den dritten Rang. Unangefochten an der Spitze rangieren hier Blackrock und Fidelity. (ert)