Mehr als 1.700 Vermittler der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) nutzen für ihren Web-Auftritt die Domain-Endung ".DVAG". "Dies ist Weltrekord", teilt der Frankfurter Finanzvertrieb mit. Keine andere der weltweit rund 600 ".BRAND-Domain"-Endungen habe bereits so viele Registrierungen verzeichnet.

Die DVAG lancierte nach eigenen Angaben im Jahr 2014 als eines der ersten Unternehmen eine eigene Domain-Endung. Der eigene "Domainraum" biete viele Vorteile. "Wunschdomains sind unter '.DVAG' in jeglicher Form verfügbar und erlauben es, kreative, prägnante Namen für Websites, Landing-Pages und Kampagnen zu finden", heißt es in der Pressemitteilung.

"Risiko von Missbrauch für Phishing und Betrug geht gegen null"
Anders als in Fachkreisen befürchtet bringe diese Endung der Internetadresse keine Nachteile bei der Auffindbarkeit in Suchmaschinen mit sich. "Die volle Kontrolle des Domainraums unter '.DVAG' eröffnet uns zahlreiche Möglichkeiten und unterstützt unsere Berater dabei, eine kundennahe, vertrauenswürdige Online-Präsenz zu schaffen”, lässt sich DVAG-Vorstand Helge Lach in der Mitteilung zitieren.

Einer der Hauptvorteile der eigenen Marken-Domain sei die freie Wahl der Namen, sagt Jannik Skou, Partner der Consulting-Gesellschaft Thomsen Trampedach, der die DVAG im Bereich Domains berät. "Die erhöhte Sicherheit im eigenen Domainraum ist ein weiteres Argument", so Skou. "Da Domains nur von ausgewählten Personen registriert werden können, geht das Risiko von Missbrauch für Phishing und Betrug gegen null. Mit der Zeit werden sich die Internetnutzer daran gewöhnen, dass unter '.BRAND' 100 Prozent authentische, sichere Inhalte zu finden sind."

Neben der DVAG nutzen Skou zufolge auch andere Unternehmen aus Deutschland Internet-Endungen mit ihrem Firmennamen, darunter BMW, Volkswagen, Fresenius und Merck. (bm)