Das Vergleichsportal Biallo hat seine Rankings für Versicherungen, Geldanlagen und Konten überarbeitet. Das Unternehmen reagierte damit nach eigenen Angaben auf die jüngst von der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) geäußerten Kritikpunkte an Vergleichsportalen. Diese werden von einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) gestützt.

Das Online-Unternehmen stellte unter anderem den Girokonten-Vergleich so um, dass nun das Angebot am Markt weitestgehend abgebildet wird: Die Aufstellung der Konten berücksichtige die Daten von fast 1.500 überregionalen und regionalen Banken sowie Sparkassen. Die Listung eines Kontos erfolge zudem unabhängig davon, ob Biallo für den Abschluss eines Girokontos eine Provision erhalte oder nicht. Die Betreiber des Portals betonen dabei, dass es ohnehin nur mit zehn Anbietern eine entsprechende Vereinbarung gibt.

Bewertungskriterien einsehbar
Zudem erfolgt die erste Sortierung standardmäßig nach der Bewertung des Girokontos durch Biallo, die auf unterschiedlich gewichteten Kriterien beruht. Diese können Nutzer mittels Klick auf das entsprechende Feld auch selbst einsehen.

Eine Studie im Auftrag des VZBV wirft den Portalen vor, dass sie oftmals keine objektiven Vergleiche bieten. So seien bei drei von fünf untersuchten Online-Rechnern Produkte, deren Abschluss nicht über das jeweilige Portal erfolgen könne, in der Voreinstellung herausgefiltert worden. Somit würden gerade die für Verbraucher besten Produkte ganz aus dem Vergleich herausfallen. Auch die Finanzierung der untersuchten Portale, das Zustandekommen der Rankings und die Aktualität der Daten waren laut Studie nicht transparent dargelegt.

Keine transparente Finanzierung
Der BGH hatte in einem Entscheid von Ende April vor allem die fehlende Transparenz der Portale hinsichtlich ihrer Finanzierung bemängelt. In dem konkreten Fall gaben die Karlruher Richter einem Kläger gegen das Portal Bestattungsvergleich.de. Recht: Das Unternehmen arbeitet nach Ansicht des obersten deutschen Gerichtes nicht transparent, wenn es nur Anbieter vergleiche, die ihm eine Provision zahlten. (jb)