Die längste Wachstumsphase der japanischen Wirtschaft seit Jahrzehnten ist beendet, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Japans BIP schrumpfte im ersten Quartal aufs Jahr hochgerechnet um 0,6 Prozent – dreimal so stark wie von Ökonomen vorhergesagt. Zuvor war die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt acht Quartale in Folge gewachsen – die längste Erfolgsserie seit den Boom-Jahren in der zweiten Hälfte der 1980er-Jahre. Ausschlaggebend für das Ende waren schrumpfende Investitionen und Konsumausgaben, wie aus am Mittwoch veröffentlichten Regierungsdaten hervorgeht. Dieses Minus konnten auch die Exporte nicht wettmachen, da sie deutlich schwächer zulegten als zuletzt.