Ziel erreicht: Im Juni kletterte die Preissteigerungsrate auf zwei Prozent und erfüllte damit erstmals nach langer Zeit das von der Europäischen Zentralbank (EZB) gesetzte Inflationsziel von "knapp unter zwei Prozent". Schon zwischen April und Mai waren die Preise von 1,3 auf 1,9 Prozent kräftig gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Inflation um 0,7 Prozentpunkte. Getrieben wurde die Kennzahl im Juni vor allem von den höheren Energiekosten und den gestiegene Preisen für unverarbeitete Lebensmittel. (cf)