Die ganz großen Investoren profitieren weiter von den starken Märkten. Allerdings spiegeln die Zuwächse in ihren Portfolios ihre Vorsicht wider, Verluste zu vermeiden. Deshalb halten sie sich selbst in Zeiten von Höchstständen an den Börsen und des Immobilienbooms zurück. Das Volumen aller Anlagen der Staatsfonds, Pensionsfonds und Notenbanken legte im vergangenen Jahr um 1,4 Prozent auf 33,5 Billionen US-Dollar zu, mehr als das Doppelte der jährlichen Wirtschaftsleistung der USA. Dies ermittelte die in Singapur und London ansässige Denkfabrik Official Monetary and Financial Institutions Forum (OMFIF).