Pünktlich zu seinem zweiten Geburtstag am 12. Oktober hat der JP Morgan Investment Funds – Global Income Conservative Fund die Milliardengrenze geknackt. Wie der seit rund einem Jahrzehnt und inzwischen etwa 26 Milliarden Euro große Income-Klassiker Global Income Fund nutzt der Global Income Conservative Fund ein äußerst breit gestreutes Portfolio aus zwölf Anlageklassen mit über 1.000 Titeln aus 50 Ländern. Dabei investiert das Management flexibel in die jeweils attraktivsten ertragsstarken Assetklassen, die sich entlang der Kapitalstruktur rund um den Globus anbieten.

Die Allokation, die der konservativere Fonds nutzt, ist aber entsprechend defensiver ausgerichtet: Derzeit investiert der Global Income Conservative Fund zu 9,2 Prozent in Staatsanleihen (die nutzt der Global Income Fund gar nicht), zu 26,1 Prozent in Hochzinsanleihen (Global Income Fund: 32,4 %) und 15,8 Prozent in globalen Aktien und Immobilienaktien/REITS (Global Income Fund: 37,4 %). Dazu kommen derzeit besonders bevorzugte opportunistische Anleihenpositionen wie Hybridanleihen mit 7,9 Prozent (Global Income Fund 11 %), Wandelanleihen mit 4,2 Prozent, sowie hypothekenbesicherten Anleihen aus dem Non-Agency-Bereich mit 8,8 Prozent und Agency-besichert mit 20,5 Prozent (diese opportunistischen Anleihensegmente machen im Global Income Fund zusammen 12,3 Prozent aus).